Elbehexen holen die ersten Punkte

Bereits im Vorfeld zum ersten Heimspiel wurde spekuliert, ob es die Elbehexen gegen Pfeffersport Berlin schaffen würden, sich als Liga-Underdog ihre ersten Punkte in der 3. Handball Bundesliga zu holen.

Allen kritischen Stimmen zum Trotz zeigten die Elbehexen mit Siegeswillen und starkem Kampf, dass sie in der Liga mithalten können. Das 28:24 (16:11) auf der Anzeigetafel ließ die BSZ-Halle in Meißen nach dem ersten absolvierten Heimspiel nach über zehn Jahren höherklassiger Abstinenz beben.

Blieb ihr das Tore-Glück vergangene Woche gegen den Frankfurter HC noch verwehrt, traf Rückraumspielerin Josephine Hessel gleich zehn Mal ins gegnerische Netz. Auch Lena Thomas, welche die Elbehexen seit dieser Saison verstärkt, krönte ihre gute Leistung mit sechs Toren. Neuzugang Athina Vasileadou setzte von Rechtsaussen einige Nadelstiche und trug sich mit sieben Treffern in die Torschützinnen-Liste ein.

Manuela Winter erneut starker Rückhalt

Torhüterin Manuela Winter, welche die gesamten 60 Minuten im Kasten stand, konnte ihre Klasse erneut beweisen. Mit sensationellen Reflexen ersparte sie den Elbehexen so manches Gegentor und feuerte die Fans mit zusätzlichen Siegesgesten an.

Pfeffersport Berlin aus dem Bezirk Prenzlauer Berg, die sich vor der Saison mit einigen Zweitliga-Spielerinnen verstärkten, hielt die gesamte Partie dagegen und trug mit Shooterin Fabienne Kunde (9 Tore) und Ann-Catrin Höbbel (6 Tore) zur umkämpften Partie bei. Auch Torhüterin Yania Silva Alfonso glänzte mit einigen starken Paraden, die ehemalige Leverkusenerin Jennifer Kämpf steuerte einen Treffer bei.

Kampfbetontes Spiel mit besserem Ende für das Heimteam

Über ein schnelles 3:1 konnten sich die Elbehexen bis zum 10:9 jedoch nicht entscheidend absetzen, der Halbzeitstand von 16:11 war da schon etwas deutlicher. Pfeffersport kämpfte sich nach dem Pausentee ins Spiel zurück, konnte den Anschluss aber nur bis zum 20:19 herstellen. Dann zogen die Elbestädterinnen wieder auf zwei, drei Tore davon und brachten die ersten zwei Punkte in der neuen Liga sicher ins Ziel.

Nächsten Sonntag begrüßt die SG Meißen/Riesa mit dem SV Union Halle-Neustadt den nächsten Gegner auf heimischer Platte, auch beim zweiten Heimspiel wollen die Elbehexen ihr Publikum begeistern.